Kräuter | Andorn
 
Andorn (Marrubium vulgare)
Deutscher Name:
 
Andorn
Lat. Name:
 
Marrubium vulgare
Dtsch. Familienname:
 
Lippenblütler
Lat. Familienname:
 
Labiatea
Volksname:
 
Mauer-Andorn, Weißer Andorn, Weißer Dorant
Standort:
 
Er liebt warme und trockenen Standorte, wächst an Wegrändern, Zäunen und Schuttplätzen
Merkmale:
 
30-70 cm hohe ausdauernde Pflanze Stängel dicht , filzig behaart, Blätter gestielt, breit-eiförmig, gekerbt, besonders unterseits dicht und weißfilzig behaart, runzelig; Blüten weiß Juni- August, in fast kugeligen, reichblütigen Scheinquirlen in den Achseln der Blätter, Kelch weißfilzig, mit 10 stacheligen zur Fruchtzeit krallig gekrümmten Zähnen, Krone mit 2spaltiger Ober- und 3spaltiger Unterlippe, 4 Staublätter, Geschmack bitter
Herkunft:
 
Europa, Mittelmeerregionen
Blütezeit:
 
ab Juli
Verw.  Pflanzenteil:
 
Blätter
Inhaltstoffe:
 
Bitterstoffe, Cholin, ätherische Öle, Saponine, Glykoside, Gerbstoffe, Kalium, Kalzium
Wirksamkeit:
 
Fördert den Auswurf, fiebersenkend, magenwirksam, reguliert die Menstruation, sedativ, tonisch
Volksheilkunde:
 
Husten, Asthma, Fieber, Herz, Lunge, Menstruation, Nervenbehandlungen, Schlaf
Geschichtliches:
 
Der wissenschaftliche Namen soll sich vom hebräischen mar (bitter)     .und rob(Saft)ableiten. Die alten Ägypter etwa sahen in ihm ein Mittel gegen Atembeschwerden. Der griechische Arzt Dioskorides 1. Jahrh. Entdeckte ihn als Husten und Asthmamittel. Plinius sowie bei Quintus Serenus erwähnt, später Hildegard v. Bingen und Albertus Magnus haben den Andorn große Beachtung geschenkt. Jedoch unterschieden sie zwei Sorten von Andorn
Med. Brauchbarkeit:
 
Der Bitterstoff Marrubium des Andorns hat eine sekretionsfähige Wirkung auf die Drüsen der Atemwege und regt die Leberfunktion an.  Der Andorn wird vor allem bei chronischer Bronchitis, Asthma, Husten, Fieber, Lungenblähungen, Schlaflosigkeit und Nervosität angewendet.
Bild:
 
Akelei (Aquilegia vulgaris)
Rezepte:
 

Andorn- Tee bei Husten zur Magenstärkung

2 gehäufte Teelöffel Andornkraut mit ½ Liter kochendem Wasser übergießen, ca. 5 Minuten ziehen lassen, abseihen, 3 – 5 Tassen täglich trinken. Mit etwas Honig kann gesüßt werden.

Andorn- Käutermischung bei Grippe

1 EL. Andornkraut, 1 EL. Fenchelkraut, 1 EL. Dill ½ Liter Wein

Zubereitung:
 
Das Kräutergemisch bis 5 Minuten in Wein aufkochen, abseihen, in Wärmeflasche abfüllen.
Alle 3 Stunden 1/2 Tasse warm trinken.
 
Edith Fehrenbach, Dobelberg 1, 79297 Winden-Oberwinden Tel.: +49 (0) 7682-67418  |   Impressum |  Datenschutz